Archives

Saturday, 08.03.08

Ausgeschlafen

Wenn man so gegen 20:00 Uhr beim Einschalfritualkuscheln mit dem Kind 2.0 selbst eingeschlafen war, ist man morgens gut ausgeschlafen.

Und das schon um 6:00 Uhr.
Ein weiterer Vorteil ist, dass man sich nicht mehr morgens anziehen muss. Man hat ja noch Sachen an. :-)

Eigentlich wollte ich gestern abend noch die Abrechnung für den Verein machen... Mist.

Tuesday, 04.03.08

Zwiegespräche mit Gott

Eingefleischte RadioEins-Hörer kennen das sicher: Ahnes Zwiegespräche mit Gott.
...Gott wohnt in der Choriner Straße 61. Er ist im
Mai 2004 umgezogen, von der 63 in die 61. Viele
kennen ihn sicher noch aus der 63. Ahne wohnt
in der Nähe und unterhält sich öfter mit Gott. Um
nun der Welt zu zeigen, dass Gott nicht so ist, ...

Wer es nicht kennt, kann hier mal reinhören (Schlaf der Gerechten, Genese).
Das sind für mich die Radio-Schmankerl, bei denen ich auch mal gern im Auto sitzen bleibe und zu Ende höre, auch wenn man bereits in der Garage steht und ich eigentlich nach oben gehen müsste, um Frau und Kinder zu begrüßen ...
Posted by: ixy
2 Kommentare [05.03.08 22:08]

nette Menschen

Es gibt ja immer mehr Menschen, die in einer Tour rumnölen und eigentlich nur meckern können. Sie haben mit allem ein Problem und sehen vieles so negativ.

Ich hab ja auch nicht immer gute Laune und bin auch mit so manchen Dingen nicht einverstanden, die hier im Lande so auf den Ottonormalverbraucher herunterrieseln. Aber muss man denn immer meckern?
So was kann chronisch werden. Jedenfalls habe ich so das Gefühl, wenn ich hier jemandem aus der näheren Umgebung begegne. Mit dieser Person führe ich nur ungern ein Gespräch bzw. versuche selbiges ganz schnell wieder zu beenden.
Denn es macht keinen Spaß, immer wieder das Genöle zu hören, wie schlecht doch alles sei. Andere Themen kommen dann meistens kaum vor.

Und was ich dabei nicht verstehe:
Dem Menschen gehts gar nicht mal so schlecht. Andere hätte dann schon eher einen Grund zu klagen...

Na ja egal. Ist vielleicht auch eine Art Lebenseinstellung, die gepflegt werden möchte.
Lieber sind mir da die Leute, die das Leben so nehmen, wie es kommt. Die auch mal nett sind und nicht gleich meckern, wenn ihr Recht irgendwo beschnitten wird. So wie letztens, als ich noch schnell zwei Päckchen zum örtlichen Hermesversand bringen wollte und genau eine Minute nach Ladenschluss da eintrudelte.
Die Frau, die gerade abschloss guckte fragend in meine Richtung und machte gleich wieder auf, als sie die Päckchen sah.

Derweil hatte ich mich elegant vor drei andere Autos gestellt, diese also zugeparkt. Der gerade hinzugekommene Besitzer eines dieser Autos meinte nur, dass ich ruhig schnell meine Päckchen abgeben sollte und wartete geduldig, bis ich wiederkam.

Es gibt sie also doch noch. Leute, die mal ein Auge zudrücken, die nicht gleich wegen einer Kleinigkeit aus der Haut fahren und auf ihr Recht pochen. Alle haben ein klein wenig zurückgesteckt und sind miteinander ausgekommen. Ohne Streit um Kleinigkeiten.

Solche Situationen wünsch ich mir öfter. Bzw. Menschen, die so sind, wie die Frau vom Hermesshop und der geduldige Parker. Das Leben könnte so angenehm sein...
Posted by: ixy
3 Kommentare [05.03.08 22:05]

Sunday, 02.03.08

Fliegen abgewöhnen

Kann man sich beim Ansehen dieses Videos:

Ich weiß ja mittlerweile, dass die Flieger bei starkem Seitenwind unnormal schief die Landebahn ansteuern, aber das da im Video war doch recht knapp. Da bewunder ich die Leute, die bei so einem Sturm sich trotzdem in den Flieger setzen.
Mehr Infos gibts bei Spon.



bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis

Newsletter

Hier für den Newsletter anmelden, um auch nichts in der Krambox zu verpassen. Einfach Mailadresse eintragen:

Gerade online:

site statistics
Blogroll
Weitere Links